Modernisierter Schienenschleifwagen für Nürnberg

Erhebliche Obsoleszenzprobleme eines 2004 von der VAG Verkehrs-Aktiengesellschaft Nürnberg beschafften Schienenschleifwagens zwangen die VAG nach 14 Jahren Nutzung zu einer kompletten Modernisierung des Fahrzeuges. Schäden an wesentlichen Baugruppen sowie starke Einschränkungen in der Instandhaltung ließen eine Weiternutzung des Fahrzeuges vom Typ SF50 nicht mehr zu.

Im Mai 2018 erhielt das Konsortium Prose München GmbH, Kiepe Electric GmbH und IFTEC in einem öffentlichen Ausschreibungsverfahren den Zuschlag für das Modernisierungsprojekt.

Konsortialführer PROSE übernahm die Engineering- und Konstruktionsaufgaben, das komplette Zulassungsmanagement sowie die Prüfstellenleistungen. Alle elektrischen Modernisierungsaufgaben wurden von Kiepe Electric umgesetzt.

IFTEC war mit der mechanischen Bearbeitung des Umbaus beauftragt. Dazu zählten die Wagenkasteninspektion, die Modernisierung der Hydraulikanlage sowie die Logistik des Fahrzeuges und der Baugruppen.

Bei der Aufarbeitung der Fahrwerke stand die Überholung und Modernisierung der Motor-Getriebe-Einheit im Vordergrund sowie die Instandsetzung der Schleiftechnik im Schleifdrehgestell. Der Bordnetzumrichter wurde aus dem Fahrzeuginnenraum auf das Dach umgesetzt, außerdem erhielten die Fahrerräume moderne Heizgeräte.

Trotz der Einschränkungen durch die Corona-Pandemie konnte das Fahrzeug Mitte Juni 2020 nach Nürnberg überführt und anschließend mehreren Tests unterzogen sowie dynamisch in Betrieb genommen werden.

Ende 2020 konnte der Schienenschleifwagen der VAG übergeben werden und erhielt von der Technischen Aufsichtsbehörde im Februar die Freigabe für den Einsatz im Nürnberger Stadtgebiet.

Nähere Informationen zum Projekt finden Sie hier.

Modernisierter Schienenschleifwagen für Nürnberg
Jetzt bewerben!